Im Test- Medi Evil Remake

Nach Crash Bandicot und Spyro ist nun endlich ein Remake von Medi Evil erschienen, exklusiv für die PS4. Und wir haben es für euch getestet.

Die Vorgeschichte:

Vom Entwickler Studio Scee Studio Cambridge und dem Puplisher Sony Computer Entertaiment, kommt im Oktober 1998 Medi Evil für die PS1 auf dem Markt. Es foltge ein Nachfolger Medi Evil 2 für die Playstation. Am 1. September 2005 erschien zudem noch ein Remake mit dem Namen Medi Evil Resurrection. Allerdings kam dieses Spiel nur für die PSP. Im Jahr 2017 wurde dann ein, Remaster angekündigt. Dieses sollte 2018 erscheinen. Sony ruderte aber zurück, denn sie haben sich für ein komplettes Make over für Medi Evil entschieden, so kam dann jetzt ein Jahr später Medi Evil neu aufgelegt in besserer Grafik raus. Ob Medi Evil 2 auch ein Remake bekommt, steht noch nicht fest.

Story:

Ihr schlüpft in die Rolle von Sir Daniel Fortesque, der das Land Gallowmere zurückerobern muss, was im Besitz vom bösen Hexer Zarok ist. Fortesque ist bereits in der Vergangenheit gegen Zarok angetreten. Fortesque wollte mit dem Kampf den grpßen Erfolg einholen. Doch unter der ersten Angriffswelle ist Fortesque gefallen. Jetzt bedroht Zarok erneut das land, lässt tote wieder erwachen, auch Fortesque ist wieder erwacht, das Schicksal gibt ihn eine zweite Chance. Nun muss er sich in Skelett gestallt mit den untoten rumschlagen. Er hat eine weitere Chance bekommen sich Ruhm und Ehre auf ehrliche Art zu verdienen. Der Kampf gegen das Böse beginnt erneut für Fortesque.

 

Viel Sarkasmus:

Der schwarze Humor ist der Grundstein zu Medi Evil, und lässt uns die meiste Zeit auch mal Schmunzeln. Der Spielspaß ist damit noch mal um eine große Nummer höher gegangen.

 

Was ist neu:

Natürlich hat sich die Optik des Spiels geändert, wo es auf der PS1 noch eckig und kantig ist. So ist es für die PS4 komplett überarbeitet worden. Die Story hat sich nicht geändert. Das Aussehen dagegen hat sich komplett geändert und ist zeitgerecht. Ein lustiges Erlebnis ist es immer noch wenn Fortesque seinen Kopf einmal komplett dreht, egal ob im Kampf oder wenn er steht.

Original oder Remake?

Ich würde sagen beides. Medi Evil habe ich, als ich noch ein Kind war gespielt.  Das Spiel hat mich ein Stück durch meine Kindheit begleitet. Jetzt sind wir erwachsen. Medi Evil ist älter geworden und hat sich verändert so wie ich auch. Als ich Medi Evil Remake gespielt habe, dachte ich, war das damals auch schon so schwer. Oder habe ich irgendwie nicht mehr die Ruhe. Aber ja ich erinnerte mich, es war damals an einigen Stellen auch schon so schwer. Aber nichts war unmöglich, ich habe immer weiter gemacht, so wie jetzt auch. Und ich bin begeistert, was sie aus dem Spiel noch mal raus geholt haben. Es gibt sogar noch einen kleinen Bonus wenn man 19 Verlorene Seelen sammelt, schaltet sich am Ende das alte Spiel frei, und ihr könnt noch mal die Story mit der alten Grafik spielen. Ich persönlich habe es nicht geschafft. Aber einen Guide dazu gibt es hier.

Hier ein tipp was ihr beachten müsst.

  • Nehmt im Level Eingangshalle den rechten Weg die Treppe und öffnet die blaue Truhe um die Quest-Reihe „Verlorene Seelen“ zu aktivieren.
  • Auf der Karte seht ihr nun bei Leveln mit einer verlorenen Seele ein S-Symbol.
  • Habt ihr eine Seelen gefunden, gibt sie euch ein Rätsel auf.
  • Das Rätsel führt euch zu der Stelle, an der ihr der Seele die ewige Ruhe verschaffen müsst. Dazu platziert ihr sie an exakt diesem Ort.
  • Habt ihr alle 19 Seelen gefunden und zur Ruhe gebettet, könnt ihr das PS1-Original im Hauptmenü freischalten.
  • Habt ihr eine Seele gefunden und ihr Rätsel gelöst, müsst ihr das jeweilige Level beenden, ansonsten wird der Fortschritt nicht gespeichert.

Spielumfang:

Mit circa 10 Stunden Spielspaß hat man ganz schön was zu erledigen. Bonusinhalte die man freischalten kann bis zu kleinen recht einfachen Rätseln. Mit über 20 verschiedenen Waffen kämpft man sich durch 21 fantastischen liebevoll gestalteten Spielwelten. In den ihr gegen Zombies, Rittern und anderen Bösewichte kämpfen müsst. Natürlich sind auch Bosskämpfe mit von der Partie, die ihr mit einer guten Taktik besiegen könnt. Die Seelen die ihr einsammelt dienen dazu den Heldenpokal zu füllen, mit dem könnt ihr euch in der Halle der Helden Respekt bei anderen verstorbenen Helden verdienen, die im Kampf gegen Zarok gefallen sind. Sie geben euch ihre Waffen, wie zum Beispiel eine Armbrust oder einen großen Hammer. Die euch im Kampf oft zum Vorteil sein können. Zudem ist die Atmosphäre in Medi Evil nach wie vor fantastisch. Was ich schade finde das man nicht zwischen speichern kann. Das hat mich oft in Verzweiflung gebracht, ist man kurz vorm Ende der aufgabe und stirbt, muss man das Level noch mal von vorne beginnen. Da auch die Flaschen für die Lebensenergie ziemlich wenig sind. An die Steuerung muss man sich gewöhnen, aber mit etwas Übung lernt man das auch sehr schnell.

 

,,Medi Evil Remake verspricht viel Spaß und schickt euch auch auf eine

kleine Zeitreise. Medi Evil macht Spaß und ist nicht nur für Kinder ein riesen Spaß´´

Das Spiel ist ab 12 Jahren freigegeben.

 

 

 

Medievil

23,99 EUR
7.2

Grafik

10.0/10

Story

10.0/10

Steuerung

6.7/10

Spielspaß

9.5/10

Multiplayer

0.0/10

Pros

  • Medi Evil hält an der Story fest von 1998
  • Gameplay Verbesserung
  • 4K-Grafik
  • Man kann die alte Version von 1998 freischalten
  • PS4 Pro optimiert

Cons

  • Man kann leider nicht zwischen speichern
  • Nur für Playstation
  • Zwischenzeitlich gibt es Sound probleme
  • Zu wenig Flaschen, für die Lebensenergie die man in den einzelnen Spielwelten einsammeln kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.