Glitchpunk kommt am 11. August in den Steam Early Access

Glitchpunk kommt am 11. August in den Steam Early Access

Eine Androidin stellt sich in den neonfarbenen Straßen der Cyberpunk-Zukunft gegen Gangs, Kulte und zwielichtige Firmen

Nach dem Reveal im Januar kündigen Publisher Daedalic Entertainment und Entwickler Dark Lord nun Glitchpunk an. Das Cyberpunk-Spiel mit GTA 2-Feeling spielt in einer dystopischen Zukunft und einer chaotischen Welt.

Glitchpunk ist ein Top-Down-Actionspiel, in dem Ihr euch durch eine neon-getränkte Welt voller Gangs und Kulte schießen könnt, ihr könnt Verfolgungsjagden starten, stehlen, schleichen und Beziehungen aufbauen. In diesem Spiel geht es aber nicht nur darum,  gewisse Dinge in die Luft zu jagen das Spiel erzählt auch eine mitreißende Geschichte über Transhumanismus, Xenophobie und Religion.

Ihr könnt die Welt um sie herum beeinflussen, Freunde finden, euch gegen unzählige Gegner stellen und vielleicht sogar die Zuneigung eines ehemaligen Feindes gewinnen.

Glitchpunk startet mit zwei Städten – Outpost Texas und Neu Baltia, zwei weitere Städte Neo Tokyo und Moskau werden im Laufe der Zeit also Update folgen.  Jede der Städte hat eigene Gangs und Charaktere, führt aber auch die spannende Geschichte der Protagonistin weiter. Die Protagonistin von Glitchpunk ist eine Androidin mit Fehlfunktion, die sich gegen ihre eigene Programmierung sowie die tyrannischen Regierungen und Mega-Unternehmen einer dystopischen Zukunft auflehnt.

 

 

Sie versucht, ihren eigenen Weg in verschiedenen Städten zu gehen, die voll mit Drogen vollgepumpter Gangs, aggressiver Polizisten und unverantwortlichen Fahrern ist. Sie klaut Autos, führt ihre Gegner auf verrückte Verfolgungsjagden und kämpft mit einer Auswahl an Nah- und Fernkampfwaffen. Ihren Körper kann sie mit verschiedenen Technologien ausrüsten, die es ihr erlauben, ihre Umgebung zu manipulieren.

Features:

 

  • Brutale Top-Down-Action mit einem großen Arsenal an Waffen
  • Mit Hilfe von Hacking können Fußgänger und Maschinen kontrolliert werden
  • Unterschiedliche Fortbewegungsmittel, darunter Züge, Panzer, Motorräder, Busse, Trucks und natürlich jede Menge Autos
  • Wilde Verfolgungsjagden mit der Polizei und bis zu zehn Fahndungsstufen
  • Zwölf Gangs mit individuellen Storys, Missionen und Kulturen
  • Abwechslungsreiche Biome, von den versteppten Überresten der USA bis zum sowjetischen Cyberpunk-Russland im postnuklearen Winter – zwei Biome sind von Beginn an verfügbar, zwei weitere kommen später hinzu
  • Reife Story mit mehreren Enden
  • Seltener Mix aus Grafikstilen mit 2D-Sprites in einer 3D-Welt
  • Ingame-Radio mit Musik von Künstlern aus aller Welt, Nachrichtensendern und absurder Werbung

Quelle: Pressemeldung

Enrico Rosin

Enrico Rosin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.